Willkommen

C.mongolei-eventS

Wir organisieren im oberbergischen Kreis etwa zweimal pro Jahr Präsenz-Lesungen, Seminare und Vorträge mit Galsan Tschinag und Galtaikhuu Galsan zum Thema mongolisch-nomadische Kultur. In unregelmäßigen Abständen bieten wir auch Online-Veranstaltungen an.  Mit unseren Einnahmen unterstützen wir  in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Mongolei e.V. die  sozialen und ökologischen Projekte der Galsan Tschinag Stiftung in der Mongolei. Schwerpunkte sind die Unterstützung der Tuwa-Nomaden und des Baumprojekts „Lebensgärten für die Mongolei“.

„Auch die Jurte, hervorgebracht von meinen Vorfahren in grauen Vorzeiten, das Lasso, mit dem mein Vater sein Pferd einfängt, jedes Teil seines Reitgeschirrs, der Espenholzeimer mit dem Trageriemen aus weich gegerbtem und rund geschliffenem Yakleder, in welchen meine Mutter die Kühe melkt, die einfachen Steppmatten, die uns als weiche, warme Unterlagen auf dem harten, kalten Jurtenboden dienen, (…) alles, alles, was mein Nomadenvolk seit Urzeiten für sein Leben alltäglich und alljährlich anwendet, zählt zur Kultur und ist Teil der großen, vielfältigen Weltkultur.“

Galsan Tschinag in „Kennst du das Land“, erschienen im Unionsverlag Zürich

„Wir sehen uns als Teil der Natur und beten darum, dass es auch den Flüssen, Wiesen, Bergen gut geht. Wir ehren die Natur. (…) Wir sagen: wenn du einen Menschen kennenlernen möchtest, schau auf seine Freunde. Wenn du ein Land kennenlernen möchtest, schau nach dem Wasser. Wenn das Wasser sauber ist, ist das Land gesund. Wenn es uns gelingt, unsere Natur gesund und rein zu halten, könnte die Mongolei ein Naturschutzgebiet für die Welt werden.“

Galtaikhuu Galsan im Interview mit der Zeitschrift „EnergieZukunft“.

Vorankündigung

Am Samstag, 29. April 2023 und Sonntag, 30. April 2023 kommen Galsan Tschinag und seine Frau Sabine Gödecke wieder zu einer Lesung aus seinem Werk und einem Seminar zum Thema „Heilkunst aus dem Hohen Altai“ nach Gummersbach.

Wir organisieren die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Mongolei e.V. zugunsten des Baumprojekts „Lebensgärten für die Mongolei“ und der Tuwa-Schule in Tsengel/Altai. Die Buchhandlung Hansen & Kröger ist mit einem  Büchertisch mit Werken von Galsan Tschinag dabei, ebenso der Förderverein Mongolei e.V. mit Informationen zu den Projekten in der Mongolei.

Information: Christine Scharlipp, E-Mail: C.mongolei-eventS@t-online.de, Telefon: 02261 979952

VERBINDUNGEN/Links

Festliche mongolische Momente